Radio Girl – Neuer Song am 31.12.2023

Mal wieder haben wir uns viel Zeit für die Veröffentlichung eines neuen Songs genommen, an Silvester aber ist es so weit. Einmal mehr haben wir unseren eigenen Stil beibehalten und doch dazugelernt. Wenn wir schon einen Song mit dem Titel Radio Girl veröffentlichen, so haben wir uns gedacht, dann soll er auch eine radiotaugliche Hookline bekommen.

Anzuhören ist der Song beim Musikstreaming-Dienst deiner Wahl. Unsere begrenzten zeitlichen Ressourcen haben wir bei diesem Projekt ganz in das Schreiben und Produzieren des Songs gesteckt. Für diesen Song gibt es also leider kein dazugehöriges Musikvideo.

Das Bild ist das Album-Cover des Songs "Radio Girl" von Cell11.

Rising Sun

Am 21.08. waren wir beim musikalischen Frühschoppen in Wesel zu Gast. Daher ging es für uns alle früh morgens zum Proberaum. Dem Einladen der Instrumente folgten ein paar Fotos für das Bandtagebuch, danach fuhren wir gemeinsam Richtung Niederrhein.

Die Sonne stand hoch am Himmel, als wir mit House Of The Rising Sun zum Höhepunkt unserer Show kamen. Dem Publikum hat es gefallen und uns erst recht. Vielen Dank für diesen Vormittag. Wir kommen wieder, Wesel!

Ein neuer Song im Sommer

Eigentlich hatten wir uns fest vorgenommen, dieses Jahr einige Auftritte zu spielen, hatten unsere Terminkalender freigeräumt und abgeglichen, doch dann kam Corona und hat uns allen einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Um nicht ganz untätig zu sein, haben wir uns dazu entschieden, einen weiteren Song aus unserem Repertoire zu produzieren. Der Song hat den Konzeptnamen Birder und handelt von den Dingen, die einem auf dem Lebensweg begegnen, inklusive einiger Irrungen und Wirrungen, die sich so am Wegesrand erleben lassen.

Musikalisch liegt der Birder voll auf der Bluesrock-Linie. Noch sind wir nicht fertig, aber wir stellen hier bereits jetzt einen kurzen Ausschnitt als Rohversion vor:

Torch

Seit September letzten Jahres haben wir an unserem neuen Werk gefeilt. Die Aufnahmen zu Torch sind bei Manuel Sperber in Wuppertal und bei Markus im Heimstudio in Remscheid entstanden. Nach einigen Wochen in der Hexenküche (ProTools hier, Logic da) hat Hajo die Spuren bekommen und den Song abgemischt. Nun ist es endlich so weit. Voilà – hier ist das Ergebnis.

USA